SPD: Friedensangebot zur Sekundarschule (WAZ vom 31.01.2014)

„Und am Ende entscheidet ohnehin die Schulkonferenz.“. Das klingt jedoch wenig nach „Friedensangebot“, wie die WAZ titelt. Bei dieser Aussage der SPD kommt vielmehr die Angst der Genossen durch, die Sekundarschule in Bottrop gänzlich zu verlieren. Daher versucht die SPD nun scheinbar eine neue List: Die Eltern sollen durch die kooperative Form gelockt werden, damit die benötigten Anmeldezahlen erreicht werden. Ist die Schule dann einmal da, wird die Schulkonferenz sie nach ideologischen Gesichtspunkten umgestalten. Das ist schäbig, liebe SPD! (am)

WAZ vom 31.01.2014