Vorstellungen der FDP-Bottrop zum Schulsystem

Vorstellungen der FDP-Bottrop zum Schulsystem

  • Rückläufige Schülerzahlen zwingen leider zu quantitativen Anpassungen, also Schulschließungen. Um dennoch möglichst kurze Schulwege zu erhalten sprechen wir uns an geeigneten Standorten für die sogenannte „Verbundschule“ aus. Hiermit meinen wir eine eigenständige getrennte Haupt- und Realschule in einem Gebäude unter einem Dach. Wichtig ist uns hierbei, dass die Durchlässigkeit zwischen diesen Schulzweigen gegeben ist. Der Wechsel zwischen Real- und Hauptschule ist unter einem Dach besonders leicht. Die Verbundschule, die in Baden-Württemberg auch „Mittelschule“ heißt, wurde durch die damalige CDU-/FDP-Landesregierung eingeführt. Diese wurden dann aber von rot-grün mit den Stimmen der Union in NRW wieder abgeschafft. Wir setzen uns dafür ein, dass die Verbundschule in NRW wieder zugelassen wird.
  • So lange eine Verbundschule unzulässig ist, sind wir vor Ort grundsätzlich dazu bereit, quantitative Anpassungen mitzutragen, jedoch ohne die bestehende differenzierte Schullandschaft systematisch aufzugeben. Bezüglich der konkreten Standorte, die geschlossen werden sollen, sind wir offen und nehmen Anregungen und Argumente von Bürgern, Schülern, Eltern und Lehrer, sowie der Stadtverwaltung natürlich gerne auf. Wir haben bereits Schreiben erhalten. Bitte kommen Sie auf uns zu.
  • Wir wollen die Bottroper Realschulen mit ihrem bewährten Bildungsprofil und mindestens eine Hauptschule erhalten.

Mehr:

  • Ziele liberaler Bildungspolitik [ hier]
  • Gründe für ein differenziertes Schulsystem [ →hier]
  • Begriffsbestimmung „Sekundarschule und Verbundschule“ [ hier]

Links:

  • FDP NRW: Schulen besser machen – nicht gleicher! (LTW Mai 2012) [ hier]
  • Thesen liberaler Bildungspolitik – Beschluss Bundesvorstand (Jan 2012) [ →hier]
  • Begriffsbestimung „Sekundarschule und Verbundschule“ [ hier]
  • Arbeitskreis Schulformdebatte e.V.: Differenziertes Schulsystem [ →hier]